Brokkoli-Süsskartoffel-Salat mit Granatapfelkernen

Brokkoli-Süsskartoffel-Salat mit Granatapfelkernen

Dieser Brokkoli-Süsskartoffel-Salat mit Granatapfelkernen ist ein perfekter Salat für den Sommer. Grund dafür ist, dass das basische und vegane Rezept Zutaten wie knackiges Gemüse und fruchtiges Obst zusammen auf den Teller bringt! Zudem ist er noch in seinen Zutaten für den Salat selbst und für das Dressing vielfältig erweiterbar und
Das Schöne an diesem Rezept ist, dass man es ganz individuell mit einer Handvoll der eigenen Lieblingszutaten endlos erweitern kann. So haben wir diesen Brokkolisalat schon mit folgenden Zutaten ‘gepimpt’: Paprika, rote Bete, Zwiebel, Kichererbsen, Avocado, Tomaten, Bärlauch, Pilzen, Tofu, Lauchzwiebeln, geriebenem Apfel und Linsen. Er schmeckt auch als Bowl mit Quinoa, Walnüsse, Pistazien, Kürbis, Karotten, Orangen, Feta oder einem Löffel Joghurt und Honig lecker.
Hinweis: Wer den Salat oder die Bowl basisch und vegan belassen möchte, sollte Zutaten wie Feta, Honig usw. weglassen. Gleichwohl ist, je nach verwendeter Menge, der Brokkolisalat immer noch basenüberschüssig und vegetarisch.
.

Zutaten – Brokkoli-Süsskartoffel-Salat mit Granatapfelkernen

250 g Brokkoli
250 g Süßkartoffeln
1/4 Granatapfel
50 g Spinat oder Rucola
2-3 EL süße Mandeln
Olivenöl
Saft einer halben Zitrone oder Limette
Knoblauch
Agavendicksaft
Salz
Pfeffer
Kräuter nach Gefallen (zum Beispiel Petersilie, Koriander, Thymian, Minze, Kurkuma, Kreuzkümmel)

Zubereitung

1. In einem ausreichend großen Top ein bis zwei Liter Salzwasser zum Kochen bringen.
2. Währenddessen den Brokkoli gründlich waschen. Strunk und Röschen schneiden. Dabei den Strunk entfernen und die Röschen zur Seite legen. Dann die Süßkartoffel nehmen, schälen und in gleichgroße Stück würfeln. Anschließend die Brokkoliröschen und die Würfel der Süßkartoffel in den Topf zum kochenden Salzwasser geben und bei mittlerer Temperatur in 8-10 Minuten garen. Nach der Zeit den Mix aus Brokkoli und Süßkartoffeln in einem Sieb abgießen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken und dann abtropfen lassen.
3. In der Zwischenzeit kannst du das Dressing zubereiten und dich um die anderen Zutaten kümmern. Dazu als nächstes die Granatapfelkerne aus dem Granatapfel lösen. Wer dabei vor Spritzern geschützt sein will, macht einfach folgenden Trick: Eine hohe Schüssel mit lauwarmem Wasser füllen und den Granatapfel darin halbieren oder vierteln und die Kerne herausschälen.
4. Spinat oder Rucola waschen und trocken schleudern.
5. Die Mandeln in gleichmäßig große Stifte hacken. (Wer mag, kann sie auch kurz in einer Pfanne ohne Öl anrösten.)
6. Für das Dressing den Saft einer halben Zitrone mit 2-3 Esslöffel Olivenöl und 1 Esslöffel Agavendicksaft verrühren. Die Knoblauchzehe wahlweise in feine Scheiben schneiden oder pressen und beigeben. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken und Kräutern würzen.
7. Nun die Zutaten in einer Salatschüssel vorsichtig vermischen und mit dem Dressing beträufeln.
8. Zum Anrichten nun die Granatapfelkerne und gehackten Mandelstiften als Topping darüber streuen und lauwarm servieren.

Guten Appetit!

 

Tipps

An warmen Sommerabenden kann man auch gern etwas Ingwer ins Dressing geben und noch ein wenig grob geschnittene frische Minze verwenden.
Für die Verwendung weiterer Zutaten wie Avocado, Paprika, Möhren, Tomaten, empfehlen wir bei einer weiteren Zutat pro Portion rund 20-30 Gramm einzuplanen.

Du möchtest Ideen für basische und leckere Salate? Dann klick HIER!
Für einen Salat mit Grünkohl und Avocados HIER!
Eine sommerliche Bowl mit Quinoa und Wassermelone findest du HIER!
Und wenn du dich für die basische Ernährung interessierst, dann klick HIER!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.