Marcus Reich isst BasenBrei mit basenbildendem Obst.

Marcus Reich
Gründer

  Basische Produkte von M. Reich

Wer gesundheitsbewusst leben will, schwört auf eine basische Ernährung und eine basische Körperpflege.

Suchst Du nach Alternativen, die nicht nur gesund, sondern auch nachhaltig sind?

Dann haben wir die Lösung für Dich – basische Produkte von M. Reich.

Regeneriert. Natürlich. Basisch.

#mreich_gmbh auf Instagram

Poste mit dem Hashtag #mreich_gmbh und verlinke M. Reich auf Instagram. Mit etwas Glück promoten wir auch Dich hier auf unserer Seite 😉

Wie Bitterstoffe die Verdauung unterstützen

Generell kann man sagen, dass an der Verdauung unser Leben hängt, denn je besser unsere Verdauung und Nährstoffaufnahme ist, desto besser sind wir mit Nähr- und Vitalststoffen versorgt!
Eine gesunde und natürlich arbeitende Verdauung hat also einen viel höheren Stellenwert als manche Menschen glauben. Doch werden während der Verdauung nicht nur Nähr- und Vitalstoffe resorbiert, es werden auch Gift- und Stoffwechselendprodukte ausgeschieden. Auch hierbei helfen Bitterstoffe dem Körper, unterstützen sie doch gleich mehrfach unsere Verdauung!

Bitterstoffe beginnen mit ihrer Wirkung schon beim ersten Kontakt im Mund. Sobald die Rezeptoren unserer Zunge und Mundschleimhäute den Geschmack ‚bitter‘ erkennen werden Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse und Magen stimuliert. Sie beginnen unmittelbar mit der Ausschüttung von lebensnotwendigen Verdauungssäften sowie Verdauungsenzymen und sind dadurch perfekt vorbereitet auf die bevorstehenden Speisen. So sind zum Beispiel für die Resorption von Nähr- und Vitalstoffen gerade die Gallen- und Magensäfte sehr wichtig. Der Vorteil ist, dass mit mehr Verdauungssäften die Nahrung besser im Darm in die verwertbaren Bestandteile aufgespalten wird. Der Darm kann also im Anschluss leichter und besser die für unsere Gesundheit wichtigen Nähr- und Vitalstoffe herauslösen und aufnehmen. Doch auch im Darm wirken Bitterstoffe noch. Denn durch sie wird die Darmschleimhaut dazu angeregt, verstärkt Stoffwechselendprodukte auszuscheiden.

Weiterhin wird dank der Bitterstoffe die überaus wichtige Entgiftungsfunktion der Leber gefördert, was wiederum die Verdauung in der Art unterstützt, dass sich eine intakt arbeitende Leber schneller, besser und wirkungsvoller um die Giftstoffe in unserer Nahrung kümmern kann.

Und genau deshalb vereint unser BitterStoffPulver 55 Bio-Zutaten! Denn je mehr Bitterstoffgruppen vorhanden sind, desto besser! Und noch ein Plus-Punkt: Die bitterste Pflanze Enzian steht bei uns an erster Stelle 😉

#mreich_gmbh #basischeernährung #basischekörperpflege #basischleben #basisch #basen #vegan #bio #neuform #neuformqualität #bitterstoffpulver #bitterstoffe #bitterliebe
Wie Bitterstoffe die Verdauung unterstützen Generell kann man sagen, dass an der Verdauung unser Leben hängt, denn je besser unsere Verdauung und Nährstoffaufnahme ist, desto besser sind wir mit Nähr- und Vitalststoffen versorgt! Eine gesunde und natürlich arbeitende Verdauung hat also einen viel höheren Stellenwert als manche Menschen glauben. Doch werden während der Verdauung nicht nur Nähr- und Vitalstoffe resorbiert, es werden auch Gift- und Stoffwechselendprodukte ausgeschieden. Auch hierbei helfen Bitterstoffe dem Körper, unterstützen sie doch gleich mehrfach unsere Verdauung! Bitterstoffe beginnen mit ihrer Wirkung schon beim ersten Kontakt im Mund. Sobald die Rezeptoren unserer Zunge und Mundschleimhäute den Geschmack ‚bitter‘ erkennen werden Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse und Magen stimuliert. Sie beginnen unmittelbar mit der Ausschüttung von lebensnotwendigen Verdauungssäften sowie Verdauungsenzymen und sind dadurch perfekt vorbereitet auf die bevorstehenden Speisen. So sind zum Beispiel für die Resorption von Nähr- und Vitalstoffen gerade die Gallen- und Magensäfte sehr wichtig. Der Vorteil ist, dass mit mehr Verdauungssäften die Nahrung besser im Darm in die verwertbaren Bestandteile aufgespalten wird. Der Darm kann also im Anschluss leichter und besser die für unsere Gesundheit wichtigen Nähr- und Vitalstoffe herauslösen und aufnehmen. Doch auch im Darm wirken Bitterstoffe noch. Denn durch sie wird die Darmschleimhaut dazu angeregt, verstärkt Stoffwechselendprodukte auszuscheiden. Weiterhin wird dank der Bitterstoffe die überaus wichtige Entgiftungsfunktion der Leber gefördert, was wiederum die Verdauung in der Art unterstützt, dass sich eine intakt arbeitende Leber schneller, besser und wirkungsvoller um die Giftstoffe in unserer Nahrung kümmern kann. Und genau deshalb vereint unser BitterStoffPulver 55 Bio-Zutaten! Denn je mehr Bitterstoffgruppen vorhanden sind, desto besser! Und noch ein Plus-Punkt: Die bitterste Pflanze Enzian steht bei uns an erster Stelle 😉 #mreich_gmbh #basischeernährung #basischekörperpflege #basischleben #basisch #basen #vegan #bio #neuform #neuformqualität #bitterstoffpulver #bitterstoffe #bitterliebe
Bowls sind farbenfroh, gesund und machen einfach Spaß! Dank ihrer unzählbar vielen Variationen sind Bowls schnell gemacht, ideal um auch kleine Reste aufzubrauchen – und durch die Kombination verschiedenster Lebensmittel bieten sie richtig viele und unterschiedlichste Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe usw.
Kurz: Bowls stecken voller Nährstoffe und erfreuen auch das Auge!
So wie bei unserer sommerlichen Bowl mit gekochtem Quinoa und frischer Wassermelone!

Zutaten
1/2 Wassermelone in Würfeln (ausgelöste Stücke ca. 400 g)
60 g Salat nach Wahl
80 g bunter Quinoa
2-3 Möhren in Scheiben
Olivenöl
Zitronensaft
Salz
Pfeffer
Garnitur

Zubereitung
Den bunten Quinoa nach Packungsangaben zubereiten und abkühlen lassen. Zwischenzeitlich die Wassermelone ausnehmen und das Fruchtfleisch in essbare Stücke schneiden. Den Salat waschen und die Möhren abbürsten und in Stücke schneiden.
Olivenöl und Zitronensaft mit Salz und Pfeffer vermengen und über den Salat sowie die Möhren geben, Quinoa und die Wassermelonenstücke dabei aussparen.
Abschließend nach Herzenslust garnieren! Zur Garnitur eignen sich zum Beispiel Kresse, Sprossen, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne, Oliven, Kapern, Mandeln, Sesam – und natürlich der Vitalstoff-Kick dank eines Löffels M. Reich BasenPulver!

Wir wünschen guten Appetit!

#mreich_gmbh #basischeernährung #basischekörperpflege #basischleben #basisch #basen #basenpulver #vitalstoffe #mineralstoffe #granulat #pflanzengranulat #vegan #bio #neuform #neuformqualität #gesund #lecker #yummy #rezepte #rezeptideen #basischerezepte #bowl #bowlfood #wassermelone #wassermelonensalat #quinoa #quinoabowl #quinoasalat #wassermelonenbowle
Bowls sind farbenfroh, gesund und machen einfach Spaß! Dank ihrer unzählbar vielen Variationen sind Bowls schnell gemacht, ideal um auch kleine Reste aufzubrauchen – und durch die Kombination verschiedenster Lebensmittel bieten sie richtig viele und unterschiedlichste Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe usw. Kurz: Bowls stecken voller Nährstoffe und erfreuen auch das Auge! So wie bei unserer sommerlichen Bowl mit gekochtem Quinoa und frischer Wassermelone! Zutaten 1/2 Wassermelone in Würfeln (ausgelöste Stücke ca. 400 g) 60 g Salat nach Wahl 80 g bunter Quinoa 2-3 Möhren in Scheiben Olivenöl Zitronensaft Salz Pfeffer Garnitur Zubereitung Den bunten Quinoa nach Packungsangaben zubereiten und abkühlen lassen. Zwischenzeitlich die Wassermelone ausnehmen und das Fruchtfleisch in essbare Stücke schneiden. Den Salat waschen und die Möhren abbürsten und in Stücke schneiden. Olivenöl und Zitronensaft mit Salz und Pfeffer vermengen und über den Salat sowie die Möhren geben, Quinoa und die Wassermelonenstücke dabei aussparen. Abschließend nach Herzenslust garnieren! Zur Garnitur eignen sich zum Beispiel Kresse, Sprossen, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne, Oliven, Kapern, Mandeln, Sesam – und natürlich der Vitalstoff-Kick dank eines Löffels M. Reich BasenPulver! Wir wünschen guten Appetit! #mreich_gmbh #basischeernährung #basischekörperpflege #basischleben #basisch #basen #basenpulver #vitalstoffe #mineralstoffe #granulat #pflanzengranulat #vegan #bio #neuform #neuformqualität #gesund #lecker #yummy #rezepte #rezeptideen #basischerezepte #bowl #bowlfood #wassermelone #wassermelonensalat #quinoa #quinoabowl #quinoasalat #wassermelonenbowle
Und wenn Dir so richtig heiß ist: Nimm ein erfrischendes Basenbad!

Zugegeben, im Sommer sitzt man lieber in der Eisdiele als in der Badewanne, doch sind basische Bäder auch im Sommer absolut ratsam! Immerhin ist die Haut eines unserer größten Organe, weshalb man die Pflege nicht vernachlässigen sollte.

Zum Sommer hin rücken bei manchen Menschen die Vorzüge von basischen Bädern in den Hintergrund – meint man oftmals, dass frische Luft sowie Sonnenschein zur Pflege reichen. Allerdings ist ein heißer Sommer ein anderes Extrem für unsere Haut. Die deutlich höhere UV-Strahlung, die trockene Luft, der vermehrte Schweiß, die Sonnenschutzcreme und eventuell noch das gechlorte Freibadwasser – Belastungen, wo ein Basenbad mit einem guten Körperpflegesalz ideal ist!

So ist nach einem intensiven Sonnenbad wichtig, die Haut nicht sich selbst zu überlassen. Gerade jetzt ist der Pflegebedarf enorm hoch und die Haut „schreit“ nach beruhigender und regulierender Pflege. Rügener Heilkreide, Hyaluronsäure, Grüner Tee oder Aloe-Vera wirken kühlend, stark beruhigend und spenden Feuchtigkeit, damit sich die Haut schnell regeneriert und wieder frisch aussieht.

Die ideale Wassertemperatur für Vollbäder liegt generell bei 36 – 37,5 Grad Celsius, also Körpertemperatur. Bei zu heißen Bädern beginnen wir zu schwitzen und es kann sich keine Erholung einstellen. Baden wir hingegen zu kalt, so haben wir das Problem, dass wir frieren und sich die Hautporen verschließen. Wodurch wir beim Verlassen der Badewanne gerade im Sommer dann wieder zu schwitzen beginnen. Um also ein erfrischendes, kühleres ‚Sommerbad‘ zu nehmen, reichen 1-2 Grad unter Körpertemperatur vollkommen aus – zusammen mit einem guten basischen Badesalz.

Wenn Du mehr über unser BasenSalz erfahren möchtest, lass Dich Doch in einer Fachhandlung in Deiner Nähe beraten oder besuch unsere Website.

#mreich_gmbh #basischeernährung #basischekörperpflege #basischleben #basisch #basen #basensalz #metime #baden #badewanne #basenbad #körperpflege #medizinprodukt #basischbaden #haut #hautpflege #entspannung #entspannen #erfrischung #erfrischend #sommer #sommerhitze #hitze
Und wenn Dir so richtig heiß ist: Nimm ein erfrischendes Basenbad! Zugegeben, im Sommer sitzt man lieber in der Eisdiele als in der Badewanne, doch sind basische Bäder auch im Sommer absolut ratsam! Immerhin ist die Haut eines unserer größten Organe, weshalb man die Pflege nicht vernachlässigen sollte. Zum Sommer hin rücken bei manchen Menschen die Vorzüge von basischen Bädern in den Hintergrund – meint man oftmals, dass frische Luft sowie Sonnenschein zur Pflege reichen. Allerdings ist ein heißer Sommer ein anderes Extrem für unsere Haut. Die deutlich höhere UV-Strahlung, die trockene Luft, der vermehrte Schweiß, die Sonnenschutzcreme und eventuell noch das gechlorte Freibadwasser – Belastungen, wo ein Basenbad mit einem guten Körperpflegesalz ideal ist! So ist nach einem intensiven Sonnenbad wichtig, die Haut nicht sich selbst zu überlassen. Gerade jetzt ist der Pflegebedarf enorm hoch und die Haut „schreit“ nach beruhigender und regulierender Pflege. Rügener Heilkreide, Hyaluronsäure, Grüner Tee oder Aloe-Vera wirken kühlend, stark beruhigend und spenden Feuchtigkeit, damit sich die Haut schnell regeneriert und wieder frisch aussieht. Die ideale Wassertemperatur für Vollbäder liegt generell bei 36 – 37,5 Grad Celsius, also Körpertemperatur. Bei zu heißen Bädern beginnen wir zu schwitzen und es kann sich keine Erholung einstellen. Baden wir hingegen zu kalt, so haben wir das Problem, dass wir frieren und sich die Hautporen verschließen. Wodurch wir beim Verlassen der Badewanne gerade im Sommer dann wieder zu schwitzen beginnen. Um also ein erfrischendes, kühleres ‚Sommerbad‘ zu nehmen, reichen 1-2 Grad unter Körpertemperatur vollkommen aus – zusammen mit einem guten basischen Badesalz. Wenn Du mehr über unser BasenSalz erfahren möchtest, lass Dich Doch in einer Fachhandlung in Deiner Nähe beraten oder besuch unsere Website. #mreich_gmbh #basischeernährung #basischekörperpflege #basischleben #basisch #basen #basensalz #metime #baden #badewanne #basenbad #körperpflege #medizinprodukt #basischbaden #haut #hautpflege #entspannung #entspannen #erfrischung #erfrischend #sommer #sommerhitze #hitze
Natürliche Anti-Aging Pflege für den Körper

Viele Frauen, aber natürlich auch immer mehr Männer, machen sich im Laufe ihres Lebens Gedanken über das Thema „Anti-Aging“ und darüber wie sie sich, ihre Gesundheit und vor allem ihre Haut unterstützen und vorzeitige Faltenbildung verhindern können. Die Industrie hat hier eine Vielzahl verschiedenster Lösungen entwickelt, die speziell auf die Bedürfnisse einer anspruchsvollen Haut abgestimmt sind. Dabei ist es so einfach seine Haut ohne viel Aufwand und vor allem auf natürliche Art und Weise zu pflegen – und zwar durch Bürstenmassagen.

Die Haut ist das größte Organ unseres Körpers. Sie zählt zu den Ausleitungsorganen schlechthin und wird in der Naturheilkunde auch gerne als dritte Niere bezeichnet. Über ihre Schweiß- und Talgdrüsen werden täglich Säuren und Schadstoffe ausgeschieden, was den gesamten Organismus entlastet und ein Plus für die Gesunderhaltung darstellt. Dieser also doch so entscheidende Ausscheidungsweg wird durch Trocken- aber auch Nassbürstungen noch verstärkt. Aber das ist nicht das Einzige was Hautbürstungen bewirken. Bürstenmassagen regen den Lymphfluss an, unterstützen die Zellteilung, entfernen abgestorbene Hautschuppen, bringen den Kreislauf in Schwung, wirken energetisierend, fördern die Durchblutung und somit auch die Nährstoff- und Sauerstoffversorgung der Haut, kräftigen das Gewebe und stimulieren gleichzeitig das Nervensystem.

Probiere es doch einfach aus mit unserer 2in1 KörperBürste 🙂 Die 2in1-KörperBürste besteht aus einem ovalen hölzernen Bürstenkopf mit einem abnehmbaren Bürstenstiel. Durch den praktischen Bürstenstiel sind Hautareale wie der Rücken problemlos erreichbar. Die kräftigen, aus Kakteen gewonnenen Borsten massieren die Haut intensiv, ohne sie zu sehr zu reizen. Achja, die KörperBürste schont zudem auch die knappen Ressourcen unserer Erde – das verwendete Holz stammt nämlich aus heimischem Holzanbau in Deutschland und der Schweiz und ist FSC-zertifiziert.

Unsere 2in1 KörperBürste erhälst Du bei uns im Shop unter www.m-reich.com oder in Deiner Fachhandlung!

#mreich_gmbh #basischekörperpflege #basischleben #metime #körperpflege #2in1körperbürste #körperbürste #antiaging
Natürliche Anti-Aging Pflege für den Körper Viele Frauen, aber natürlich auch immer mehr Männer, machen sich im Laufe ihres Lebens Gedanken über das Thema „Anti-Aging“ und darüber wie sie sich, ihre Gesundheit und vor allem ihre Haut unterstützen und vorzeitige Faltenbildung verhindern können. Die Industrie hat hier eine Vielzahl verschiedenster Lösungen entwickelt, die speziell auf die Bedürfnisse einer anspruchsvollen Haut abgestimmt sind. Dabei ist es so einfach seine Haut ohne viel Aufwand und vor allem auf natürliche Art und Weise zu pflegen – und zwar durch Bürstenmassagen. Die Haut ist das größte Organ unseres Körpers. Sie zählt zu den Ausleitungsorganen schlechthin und wird in der Naturheilkunde auch gerne als dritte Niere bezeichnet. Über ihre Schweiß- und Talgdrüsen werden täglich Säuren und Schadstoffe ausgeschieden, was den gesamten Organismus entlastet und ein Plus für die Gesunderhaltung darstellt. Dieser also doch so entscheidende Ausscheidungsweg wird durch Trocken- aber auch Nassbürstungen noch verstärkt. Aber das ist nicht das Einzige was Hautbürstungen bewirken. Bürstenmassagen regen den Lymphfluss an, unterstützen die Zellteilung, entfernen abgestorbene Hautschuppen, bringen den Kreislauf in Schwung, wirken energetisierend, fördern die Durchblutung und somit auch die Nährstoff- und Sauerstoffversorgung der Haut, kräftigen das Gewebe und stimulieren gleichzeitig das Nervensystem. Probiere es doch einfach aus mit unserer 2in1 KörperBürste 🙂 Die 2in1-KörperBürste besteht aus einem ovalen hölzernen Bürstenkopf mit einem abnehmbaren Bürstenstiel. Durch den praktischen Bürstenstiel sind Hautareale wie der Rücken problemlos erreichbar. Die kräftigen, aus Kakteen gewonnenen Borsten massieren die Haut intensiv, ohne sie zu sehr zu reizen. Achja, die KörperBürste schont zudem auch die knappen Ressourcen unserer Erde – das verwendete Holz stammt nämlich aus heimischem Holzanbau in Deutschland und der Schweiz und ist FSC-zertifiziert. Unsere 2in1 KörperBürste erhälst Du bei uns im Shop unter www.m-reich.com oder in Deiner Fachhandlung! #mreich_gmbh #basischekörperpflege #basischleben #metime #körperpflege #2in1körperbürste #körperbürste #antiaging
Bitterstoffe als Abnehmbegleiter

Dank des schnelleren Sättigungsgefühls sind Bitterstoffe ein wahrer Appetitzügler. Dies macht sie als ‚Schlankmacher und -halter‘ interessant. Denn auf diese Weise begrenzen Bitterstoffe die aufgenommene Energiemenge und helfen dadurch, das Gewicht zu halten oder abzubauen. Diesen Effekt kennen viele auch von Zartbitterschokolade! Der herbe Geschmack der Schokolade sorgt dafür, dass zum Stillen der ‚Schoki-Lust‘ schon ein kleines Stück reicht. Nicht ohne Grund wird in Italien nach einem guten Essen ein bitterer Espresso getrunken. Auch hier wirken die Bitterstoffe als Appetitzügler und lassen das Verlangen nach weiterem Essen verschwinden.

Doch neben diesem Grund ist eine zweite Eigenschaft von Bitterstoffen fürs Abnehmen wichtig: Bitterstoffe regen den Fettstoffwechsel an! Dieser Effekt wurde jahrzehntelang beobachtet, konnte jedoch nie in Zahlen ausgedrückt werden. Dies dauerte bis Juni 2005. Da hat die Ernährungswissenschaftlerin Gretchen L. Goldstein ihre Studie zum Thema ‚Adipositas bei Frauen mittleren Alters‘ vorgestellt und den Effekt von Bitterstoffen zur Gewichtsreduktion nachgewiesen. Während ihrer Untersuchungen stellte Goldstein fest, dass Studienteilnehmerinnen, die den Geschmack bitter ablehnten, sechs Mal so häufig übergewichtig waren als die Teilnehmerinnen, welche Bitterstoffe täglich in ihrer Ernährung hatten. Dies zeigt, welchen Einfluss der Geschmack ‚bitter‘ auf unseren Stoffwechsel hat. Lebensmittel mit hohem Bitterstoffgehalt sollten also bei keiner Gewichtsreduktion fehlen!

Zusätzlich regen Bitterstoffe die Basenbildung im Körper an und sorgen somit für eine sanfte Entsäuerung. Dadurch wird der Organismus entschlackt, Giftstoffe werden abgebaut. Wer also gesund entschlacken, entgiften, abnehmen und gleichzeitig seiner Haut und Figur Gutes tun möchte, sollte täglich genügend Lebensmittel mit reichlich Bitterstoffen bei der Ernährung einplanen.

Wer sich damit schwer tut, probiert einfach unser BitterStoffpulver aus 55 Bio-Pflanzen 😉

#mreich_gmbh #basischeernährung #basischekörperpflege #basischleben #basisch #basen #vegan #bio #neuform #neuformqualität #bitterstoffpulver #bitterstoffe #bitterliebe
Bitterstoffe als Abnehmbegleiter Dank des schnelleren Sättigungsgefühls sind Bitterstoffe ein wahrer Appetitzügler. Dies macht sie als ‚Schlankmacher und -halter‘ interessant. Denn auf diese Weise begrenzen Bitterstoffe die aufgenommene Energiemenge und helfen dadurch, das Gewicht zu halten oder abzubauen. Diesen Effekt kennen viele auch von Zartbitterschokolade! Der herbe Geschmack der Schokolade sorgt dafür, dass zum Stillen der ‚Schoki-Lust‘ schon ein kleines Stück reicht. Nicht ohne Grund wird in Italien nach einem guten Essen ein bitterer Espresso getrunken. Auch hier wirken die Bitterstoffe als Appetitzügler und lassen das Verlangen nach weiterem Essen verschwinden. Doch neben diesem Grund ist eine zweite Eigenschaft von Bitterstoffen fürs Abnehmen wichtig: Bitterstoffe regen den Fettstoffwechsel an! Dieser Effekt wurde jahrzehntelang beobachtet, konnte jedoch nie in Zahlen ausgedrückt werden. Dies dauerte bis Juni 2005. Da hat die Ernährungswissenschaftlerin Gretchen L. Goldstein ihre Studie zum Thema ‚Adipositas bei Frauen mittleren Alters‘ vorgestellt und den Effekt von Bitterstoffen zur Gewichtsreduktion nachgewiesen. Während ihrer Untersuchungen stellte Goldstein fest, dass Studienteilnehmerinnen, die den Geschmack bitter ablehnten, sechs Mal so häufig übergewichtig waren als die Teilnehmerinnen, welche Bitterstoffe täglich in ihrer Ernährung hatten. Dies zeigt, welchen Einfluss der Geschmack ‚bitter‘ auf unseren Stoffwechsel hat. Lebensmittel mit hohem Bitterstoffgehalt sollten also bei keiner Gewichtsreduktion fehlen! Zusätzlich regen Bitterstoffe die Basenbildung im Körper an und sorgen somit für eine sanfte Entsäuerung. Dadurch wird der Organismus entschlackt, Giftstoffe werden abgebaut. Wer also gesund entschlacken, entgiften, abnehmen und gleichzeitig seiner Haut und Figur Gutes tun möchte, sollte täglich genügend Lebensmittel mit reichlich Bitterstoffen bei der Ernährung einplanen. Wer sich damit schwer tut, probiert einfach unser BitterStoffpulver aus 55 Bio-Pflanzen 😉 #mreich_gmbh #basischeernährung #basischekörperpflege #basischleben #basisch #basen #vegan #bio #neuform #neuformqualität #bitterstoffpulver #bitterstoffe #bitterliebe