Basische Ernährung

Eine hervorragende Grundlage für eine gesunde und ausgewogene Ernährung

Dass basische Ernährung heutzutage nicht mehr aus einem gesunden Speiseplan wegzudenken ist, wissen immer mehr Menschen. Die Nachfrage steigt – Menschen setzen mehr und mehr auf Gesundheit, treiben regelmäßig Sport und haben mittlerweile eine bewusstere Einstellung ihrer Ernährung und Lebensweise gegenüber. Basische Ernährung steht in diesem Zusammenhang ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala.

Unsere Produkte bilden dabei eine hervorragende Grundlage und ermöglichen somit die Herstellung eines harmonischen Säure-Basen-Gleichgewichts. Diese Balance zwischen Säuren und Basen ist wichtig für eine gute Gesundheit. Basische Ernährung ist eine Ernährungsform, bei der der Körper optimal mit allen wichtigen Makro- und Mikronährstoffen versorgt wird und säurebildende Lebensmittel weitestgehend gemieden werden. Basische Lebensmittel und eine basische Ernährung helfen Ihnen dabei, gesünder zu werden und einer Übersäuerung des Körpers vorzubeugen.

WISSENSWERTES ZUR BASISCHEN ERNÄHRUNG

Warum basische Ernährung wichtig ist:

Die basische Ernährung ist eine Ernährungsform, bei der vorwiegend basische Lebensmittel und gute säurebildende Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen, damit unser Organismus mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird. Das Ziel der basischen Ernährung ist ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt. Basische Ernährung schafft jedoch nicht nur einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt, sondern führt dem Köper zusätzlich alle wichtigen Mikronährstoffe, Ballaststoffe wie auch Vitamine zu, die einen guten Grundstein für Gesundheit und Wohlbefinden legen.

Basische Ernährung sollte individuell und ausgewogen sein. Idealerweise besteht Ihre Auswahl an Lebensmitteln zu 80% aus basischen Lebensmitteln und zu 20% aus guten säurebildenden Lebensmitteln. Wir empfehlen Ihnen, bei der Auswahl auf frische, saisonale und regionale Lebensmittel aus kontrolliert biologischem Anbau zurückzugreifen.

So starten Sie gut versorgt und basisch in den Tag:

Morgens wie ein König, abends wie ein Bettelmann. An diesem alten Ratschlag für die Verteilung der Nahrungsaufnahme hat sich auch in unserer modernen Zeit nichts geändert.

Wer morgens basisch und gesund in den Tag aufbrechen möchte, darf das Frühstück nicht auslassen, denn dieses liefert wichtige Nähr- und Vitalstoffe, die den Körper früh lange fit und leistungsfähig machen.

Mit unserem gluten- und laktosefreien BasenBrei starten Sie perfekt in den Tag. Die Komposition aus acht hochwertigen Zutaten liefert dem Körper bereits am Morgen eine Auswahl an komplexen Kohlenhydraten, pflanzlichen Eiweißen sowie Vitaminen und Mineralstoffen. Unseren BasenBrei können Sie heiß als Brei oder kalt als Müsli genießen – ein echtes ‚Brüsli‘!

Sie können unseren BasenBrei nach eigenem Belieben verfeinern z. B. mit frischem Obst, hochwertigen Pflanzenölen oder Nüssen und Samen.

Basische Lebensmittel:

Sie möchten sich gesund ernähren und auf einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt achten? Idealerweise besteht Ihre Auswahl an Lebensmitteln zu 80 % aus basischen Lebensmitteln und zu 20 % aus guten säurebildenden Lebensmitteln. Hier erhalten Sie eine Auswahl an basischen Lebensmitteln:

Basisches Gemüse

Algen (Chlorella, Spirulina), Artischocken, Auberginen, Avocados, Blumenkohl, Bohnen (grün), Brokkoli, Chicoree, Chinakohl, Erbsen, Fenchel, Grünkohl, Gurke, Kartoffeln, Knoblauch, Kohlrabi, Knollensellerie, Kürbis, Lauch, Lauchzwiebeln, Mangold, Möhren, Okraschoten, Oliven, Paprika, Pastinaken, Petersilienwurzel, Radieschen, Rettich (weiß, schwarz), Romanesco, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Schalotten, Schwarzwurzel, Spargel, Staudensellerie, Süßkartoffeln, Tomate, Topinambur, Weißkohl, Wirsing, Zucchini, Zuckerschoten, Zwiebeln.

Basische Kräuter, Salate und Sprossen

Alfalfa-Sprossen, Basilikum, Bataviasalat, Bibernell, Bockshornklee-Sprossen, Bohnenkraut, Borretsch, Braunhirse-Sprossen, Brennnessel, Brunnenkresse, Chili, Dill, Dinkelkeimlinge, Eichblattsalat, Eisbergsalat, Endivien, Feldsalat, Gänseblümchen, Gartenkresse, Gerstenkeimlinge, Giersch, Hirse-Sprossen, Ingwer, Kamille, Kapern, Kapuzinerkresse, Kardamom, Kerbel, Kopfsalat, Korinader, Kümmel, Kurkuma, Lattich, Lavendelblüten, Leinsamen-Sprossen, Liebstöckel, Linsen-Sprossen, Löwenzahn, Lorbeer, Majoran, Meerettich, Melisse, Mungobohnen-Sprossen, Muskatnuss, Nelken, Oregano, Petersilie, Pfeffer, Pfefferminze, Piment, Quendel, Rettich-Sprossen, Roggenkeimlinge, Romanasalat, Rosmarin, Rucola, Safran, Salbei, Sauerampfer, Schnittlauch, Schwarzkümmel, Sellerieblätter, Senf-Sprossen, Spinat, Sprossen, Thymian, Vanille, Weinblätter, Weizenkeimlinge, Wildkräuter, Winterkresse, Ysop, Zitronenmelisse, Zitronenthymian

Basische Obstsorten

Äpfel, Ananas, Aprikosen, Avocados, Bananen, Birnen, Brombeeren, Clementinen, Datteln, Erdbeeren, Feigen, Grapefruits, Granatäpfel, Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren (schwarz, weiss, rot), Khaki, Kirschen (sauer, süss), Kiwis, Limetten, Litschis, Mandarinen, Mangos, Melonen, Mirabellen, Nektarinen, Orangen, Pampelmusen, Pfirsiche, Pflaumen, Physalis, Preiselbeeren, Rosinen, Stachelbeeren, Sternfrüchte, Trauben (weiss, rot), Trockenfrüchte, Zitronen, Zwetchgen.

Basische Pilze

Austernpilze, Champions, Morcheln, Pfifferlinge, Shiitake, Steinpilze, Trüffel … und viele mehr.

Basische Getränke

Kräutertees, Gemüsesäfte, Obstsäfte, Smoothies (Grüne- und Fruchtsmoothies – selbst gemacht), stilles Wasser (z. B. mit Ingwer oder Zitrone verfeinert)

Neutrale Lebensmittel:

Als neutrale Lebensmittel gelten hochwertige Fette und Öle, wie z. B. Kokosöl, Leinöl, Olivenöl, Kürbiskernöl, Hanföl, Rapsöl, Butter, Ghee, Sahne etc.

Säurebildende Lebensmittel:

Die säurebildenden Lebensmittel sind nicht per se schlecht und ungesund. Ganz im Gegenteil! Lebensmittel wie z. B. Nüsse oder Hülsenfrüchte gehören zu den Säurebildnern, sind aber gleichzeit sehr gesund und dürfen in einer ausgewogenen Ernährung nicht fehlen. Wir unterscheiden bei den säurebildenden Lebensmitteln zwischen guten Säurebildnern und schlechten Säurebildnern. Die guten Säurebildner sollten unbedingt in eine basische Ernährung integriert werden und machen die bereits erwähnten 20%  (80% basische Lebensmittel und 20% säurebildende Lebensmittel) aus. Die schlechten Säurebildner sollten weitestgehend gemieden werden.

Gute säurebildende Lebensmittel

Agavendicksaft, Amaranth, Buchweizen, Bulgur, Chiasamen, Couscous, Erbsen (getrocknet), Erdnüsse, Fleisch (Geflügel, Rind), Fisch, Hanfsaat, Haselnüsse, Hirse, Joghurt, Käse, Kefir, Kichererbsen, Kokosblütenzucker, Leinsaat, Linsen, Macadamianüsse, Mais, Paranüsse, Quark, Quinoa, Vollkornreis, Walnüsse.

Gute säurebildende Getränke

Grüner Tee, Haferdrink, Lupinenkaffee, Milch, Reisdrink, Sojadrink.

Schlechte säurebildende Lebensmittel

Eier, Essig (Ausnahme: Apfelessig), Fertiggerichte, Fisch und Meeresfrüchte aus konventionellen Aquakulturen, Fleischbrühen, Schinken, Schweinefleisch, Süßstoffe, Süßwaren, Weißmehlprodukte, Wurstwaren, Zucker.

Schlechte säurebildende Getränke

Alkoholische und koffeinhaltige Getränke, Instantprodukte, Soft- und Energydrinks.

produktübersicht

8,95 

19,88  / kg

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

29,95 49,95 

18,15 151,35  / kg

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

8,95 

19,88  / 100 g

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

8,95 

19,88  / 100 g

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage