Haferflocken - Das heimische Superfood

Bei Superfood denkt man immer gern an exotische Lebensmittel wie Chia-Samen, Amaranth, Baobab oder ähnliches. Doch ganz so weit muss man gar nicht reisen für ein echtes Superfood: Die Haferflocke! Aber was macht sie zu einem heimischen Superfood?

Was ist eigentlich ein Superfood?

Superfood ist eigentlich überhaupt keine Lebensmittelkategorie wie z. B. Gemüse, Obst, Kräuter etc. Der Name selbst ist ein reiner Kunstbegriff und wird angewandt bei Lebensmitteln, die bestimmte Inhaltsstoffe in überdurchschnittlicher Menge enthalten. Da Haferflocken randvoll mit gesunden Inhaltsstoffen sind, sind sie definitiv ein heimisches ‚Superfood‘!

Was macht den Hafer zum Superfood?

Die einfachste Antwort: Ein ganz große Menge! Neben den wertvollen Makronährstoffen wie gesunde Kohlenhydrate, pflanzliches Eiweiß und wertvolle Fettsäuren überzeugt der Hafer durch seine hohen Anzahl an Vitalstoffen. Hafer hat im Durchschnitt rund 12% Eiweiß, 55% Kohlenhydrate, 7% Fett und 10% Ballaststoffe – welche gerade für einen gesunden Darm und damit z. B. für eine bessere Resorption von Nährstoffen wichtig sind. So gut die Werte der Makronährstoffe sind – noch besser wird es, guckt man sich das Vorkommen und die jeweiligen Mengen der Mineralstoffe und Spurenelemente im Hafer an. Kaum jemand weiß, dass Haferflocken mit rund 4 mg ähnlich viel Zink enthalten wie ein entsprechendes 100g Steak mit 4,2 mg. Betrachtet man dann die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung mit täglich 10 Milligramm Zink für Männer und 7 Milligramm für Frauen, so sieht man schnell, was in dem kleinen Korn steckt. Doch auch für Eisen ist Hafer mit 6 mg pro 100 g eine absolut empfehlenswerte Quelle. So haben als pflanzliche Quellen unter den Getreidesorten nur Amaranth und Quinoa als Pseudogetreide mehr zu bieten. (welche beide in unserem BasenBrei enthalten sind). Auch für Magnesium ist Hafer absolut empfehlenswert. Sind in 100 Gramm doch 150 Milligramm von den täglich empfohlenen 300-400mg enthalten!

Weiterhin enthält Hafer rund 25% der empfohlenen Tagesdosis für Biotin, welches unsere Haare, die Nägel und unsere Haut versorgt – passenderweise in Kombination mit Zink. Doch auch mit Vitaminen kann unser heimischer Hafer glänzen: So sind in 100 Gramm Hafer fast 2/3 des täglichen empfohlenen Vitamin B1 und mit 1 mg Vitamin B6 sogar die doppelte Menge gegenüber anderen Getreidesorten.

Darum nehmen wir nur Hafer-Vollkornflocken

So viel gesunde Mineralstoffe im Hafer enthalten sind – in relevanten Mengen sind sie es nur in der Vollkornvariante! Ein Hafer-Vollkorn besteht aus der Samenschale, dem Mehlkörper und dem Keimling. Für unsere Ernährung sind alle drei Bestandteile wichtig, was die Verwendung von Vollkornhafer so sinnvoll macht. So ist im Keimling viel gesundes pflanzliches Fett und Eiweiß enthalten und in den Randschichten viele Mineralien, Ballaststoffe und Vitamine. Im Mehlkörper, der klassischerweise dem Keimling bei der Aussaat als Nahrungsquelle dient, findet man vorrangig Kohlenhydrate und Eiweiß. Beides auch für den Menschen sehr wichtige Makronährstoffe und insbesondere beim Frühstück sehr empfehlenswert. Denn aufgrund ihrer schnellen Energiebereitstellung sind gesunde Kohlenhydrate morgens ideal für den ersten Energieschub – wohingegen das Eiweiß sättigt und so kein schneller ‚Hungerast‘. Gerade nach dem Schlaf und der ausgebliebenen Energieversorgung über Nacht also ein Top-Lebensmittel um morgens einen gesunden ‚Kickstart‘ zu haben.

Gründe für Haferflocken:

1. Haferflocken senken den Cholesterinspiegel
2. Sie mindern Herz-Kreislaufbeschwerden.
3. In Vollkornflocken sind besonders reich an Zink, Folsäure, Eisen und Magnesium.
4. Die vielen Ballaststoffe regen die Verdauung an und halten unseren Darm somit gesund.
5. Sie enthalten Biotin, was Haut und Haare stärkt.
6. In ihnen ist viel Vitamin B1 und B5, was gut für unsere Nerven ist.
7. Sie haben viele Antioxidantien.
8. Das pflanzliche Eiweiß ist gut für Muskeln, Haut und Haare.

Fazit:

Vollkornhaferflocken wie in unserem glutenfreien BasenBrei sind echtes, heimisches Superfood – und können darüber hinaus noch mit einem ganz leckeren Geschmack überzeugen. Ob heiß als Brei oder kalt als Müsli – unser Brüsli schmeckt einfach immer! Außerdem lässt sich unsere Basismischung schon pur essen oder auch durch Zugabe von Frisch- oder Trockenobst, Fruchtmusen, Gewürzen oder Nüssen jeden Tag und nach Herzenslaune neu kombinieren!

Tipp: Mit einem Löffel unseres BasenPulver und seiner einzigartigen Mischung aus 107 Bio-Pflanzen gibt man dem Brüsli noch mal den Vitalstoffkick!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.