fbpx

Die 5 besten Tipps für den Start in einen gesunden Frühling

DIE 5 BESTEN TIPPS FÜR DEN START IN EINEN GESUNDEN FRÜHLING

Der Winter nimmt Abschied und es kommt der Frühling auf uns zu. Frühling… endlich. Vorbei ist die Winterruhe. Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen, wir hören wieder Vogelgezwitscher und auf dem Markt gibt es zunehmend mehr frisches, regionales Gemüse und Obst. Gute Gründe uns zu freuen – doch gerade jetzt fühlen sich viele schlapp und müde. Immerhin jeder zweite Deutsche kennt das als Frühjahrsmüdigkeit. Doch das muss nicht sein.
Deswegen hier die 5 besten Tipps für einen gesunden und fitten Frühling!

1. GLÜCKSHORMONE AKTIVIEREN!

Bedingt durch den dunklen Winter ist in unserem Körper noch viel des Schlafhormons Melatonin – und demgegenüber wenig des Glückshormons Serotonin. Damit das nicht so bleibt heißt es raus gehen! Ob lange Spaziergänge, Radtouren oder Laufeinheiten – wichtig ist: Viel frische Luft und viel Licht zu tanken. Das erfreut den Hormonhaushalt und damit auch einen selbst.

2. MEHR BEWEGUNG!

Der Winter macht viele von uns träge. Aufstehen, arbeiten, einkaufen, Sofa, Bett – mehr ist es bei manchen nicht. Und das über Wochen und Monate hinweg! Neben den Anregungen aus Tipp 1 empfiehlt es sich generell mehr zu bewegen. Draußen ist aufgrund der frischen Luft natürlich super, doch letztlich ist viel wichtiger, sich überhaupt wieder (mehr) regelmäßig zu bewegen. Wir Menschen sind gemacht um uns zu bewegen. Schon unsere Ur-Großeltern wussten „Wer rastet, der rostet!“ Wem es also ggf. draußen noch zu kalt, windig oder regnerisch ist, der sollte dann Indoor aktiv werden. Also gern auch ab ins Schwimmbad, die Yoga-Lounge oder Fitnessstudio. Gerätetraining, Ausdauertraining oder Kurstraining fördern die Gesundheit und halten fit! Klasse sind z. B. Kurssysteme wie Bodega moves, einem Mix aus funktionalem Ganzkörpertraining sowie Elementen aus dem Power-Yoga. Mehr Infos dazu findest Du HIER

3. VITALSTOFFSPEICHER AUFFÜLLEN!

Gerade im Winter ist’s mau mit frischem regionalem Gemüse und Obst. Mit dem Frühjahr werden die Auslagen in den Supermärkten, Bio-Läden und auf den Märkten wieder zunehmend bunter und regionaler. Gute Voraussetzungen für leckere Salate mit Spinat, Feldsalat, Karotten, roter Beete usw. Deswegen: Ab auf den Markt und sich am wachsenden Angebot erfreuen!
Tipp: Wer seinen Körper täglich reichhaltig und in Bio-Qualität verwöhnen will, der sollte sich unser BasenPulver (LINK) mal genauer ansehen. Je Teelöffel 107 rein pflanzliche Zutaten mit zahlreichen Superfoods versorgen mit all ihren Vitalstoffen optimal.

4. LEBER UND GALLENBLASE DURCHPUTZEN!

Ja, auch das ein oder andere unserer Organe braucht einen Frühjahrsputz. Hierzu zählen vor allem Leber und Gallenblase. Das oftmals wintertypische Essen ist süß, fettig und vitalstoffarm. Also genau das, was diese beiden Organe eben nicht brauchen. Daher empfiehlt es ‚leere‘ Kohlenhydrate wie Zucker in Süßigkeiten oder Softdrinks und Weißmehl in Brot oder Brötchen zu reduzieren. Stattdessen sollte der Tag schon mit einem Glas warmen Wasser mit dem Saft einer frisch gepressten Bio-Zitrone starten. Im Tagesverlauf empfehlen sich weiterhin gesunde Nüsse, Kürbiskerne etc.

5. HAUT VORBEREITEN!

Neben den inneren Organen sollte auch unser größtes Organ, die Haut wieder auf Vordermann gebracht werden. Bedingt durch warme Winterkleidung, schlechte Raumluft und oftmals zu wenig Pflege ist bei vielen die Haut in einem schlechten Zustand. Doch gerade weil wir mit Einsetzen des Frühlings auch mehr Haut zeigen, sollten wir auch an diese denken.
Die natürlichste Art der Pflege – insbesondere nach einem ausgiebigen Sonnenbad – ist die basische (Körper-) Pflege. Wir empfehlen Ihnen basische Anwendungen mit dem M. Reich BasenSalz. Seine einzigartige Rezeptur vereint ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe in Naturkosmetikqualität mit 11 ausgewählten Edelsteinen in feinster Mahlung und echter Rügener Heilkreide. Da das BasenSalz weder Parabene, PEG’s, Konservierungs-, Duft- oder Farbstoffe enthält, ist es für die Haut besonders nach der langen Winterzeit äußerst wohltuend. Die enthaltene Rügener Heilkreide pflegt und beruhigt die gestresste Haut und unterstützt sie gleichzeitig in ihrer Regeneration. Ein ausgiebiges basisches Vollbad ist, da die meiste Körperfläche mit einbezogen ist, die effektivste Art der basischen Körperpflege, die zudem die Säure-Basen-Regulation unterstützt. Ein basisches Vollbad sollten Sie mindestens 30 Minuten und bei einer Wassertemperatur von 36 – 37,5 C° genießen. Für ein basisches Vollbad benötigen Sie 3-4 Esslöffel M. Reich BasenSalz, für ein erfrischendes basisches Fußbad ca. einen Teelöffel.