Basische Kürbissuppe mit Rosmarin

Der Hokkaidokürbis ist ein gesunder Sattmacher. Vor allem seine Farbe bringt im sonst eher tristen Herbst und Winter eine gute Laune auf den Tisch. Er ist neben seinen Nährwerten vor allem auch wegen seiner einfachen Handhabung sehr beliebt – kann man die Schale doch mit verzehren, was wir uns bei diesem Rezept zunutze machen.

Zutaten für 4 Personen

700g Hokkaido-Kürbis
500ml Gemüsebrühe
2 Kartoffeln
2 Rosmarinzweige
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
Olivenöl

-wir empfehlen Zutaten in Bio-Qualität-

Zubereitung

1. Den gewaschenen Hokkaido-Kürbis und die Kartoffeln in Stücke schneiden und die Zwiebel fein würfeln.
2. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig braten.
3. Nun die Stücke vom Hokkaido-Kürbis und den Kartoffeln dazugeben und für einige Minuten dünsten.
4. Einen Rosmarinzweig mit dazugeben und sofort mit der Gemüsebrühe aufgießen. Je nach Grösse der Stücke in circa 15-25 Minuten im abgedeckten Topf weichkochen.
5. Wenn die Kürbis- und Kartoffelstücke weichgekocht sind, den Rosmarinzweig entfernen und die das Gemüse mit einem Stabmixer cremig pürieren.
6. Mit ein wenig Pfeffer und Salz abschmecken und anschließend mit Stücken des zweiten Rosmarinzweig und einem Schuss Balsamico anrichten.

Tipp:

Wenn man die Kürbissuppe in den kleinen Einmachgläsern serviert sieht’s nicht nur schick aus – man kann, falls es doch etwas mehr wurde, die leckere Kürbissuppe so auch bequem am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.