BasenBrei liegend

 

Deutschland ist zwar mit seinen rund 300 Brotsorten auch als ‚Brotland‘ bekannt, doch greifen immer mehr Menschen zur warmen Alternative als Frühstück: Gemeint ist das Porridge, hierzulande auch als Haferbrei oder nur kurz als Brei bekannt. In der Tat hat ein warmes Porridge zum Frühstück viele Vorteile – diese erklären wir hier und präsentieren ein leckeres Rezept für ein fruchtig-leckeres Frühstücksporridge.

Das richtige Frühstück entscheidet

„Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages“. Diesen Satz haben wir alle schon zigmal gehört. Es ist auch wirklich etwas Wahres dran. Denn nach der langen Bettruhe benötigt unser Körper für den Start in den Tag ausreichend Energie. Lassen wir das Frühstück ausfallen oder frühstücken wir gar etwas „Falsches“, geraten wir schnell in die Unterzuckerung, was Heißhungerattacken zur Folge hat, die sich durch den ganzen Tag ziehen können – ein Teufelskreislauf. Für manche Personen ist das ‚normale‘ Frühstück schon der Anfang vom Teufelskreislauf! Da wird gern zum physiologisch minderwertigen Toast gegriffen oder es gibt ein Weißmehl-Brötchen mit Aufschnitt wie Wurst oder Käse oder einem Schokoaufstrich. Gern noch Eier mit Speck und ein bis zwei Kaffee dabei. Doch im Gegensatz zum ‘traditionellen Frühstück’ sättigt ein warmes Porridge-Frühstück langanhaltend. So versorgt ein gutes Porridge dank hochwertiger Zutaten gleichmäßig und über einen längeren Zeitraum mit Energie – und ist zugleich dennoch magenschonend und somit leicht verdaulich.

Vorteil eines warmen Porridges

Gerade morgens ist es angenehm etwas Warmes zu essen. Da das Porridge bereits außerhalb des Körpers erhitzt wird und quillt brauchen wir weniger Energie um es auf ‚Verdauungs-Temperatur‘ zu bringen. Dabei tritt ein doppelt positiver Effekt auf: Durch die Temperatur des Porridges wird die Verdauung geschont – und zugleich die Bioverfügbarkeit erhöht. Das bedeutet, die enthaltenen Nährstoffe können besser und schneller vom Körper aufgenommen werden. Auch beruhigt das warme Frühstück im Magen bei vielen Personen das Gemüt, weshalb es sich einfach besser mit einem Porridge im Magen in den Tag starten lässt. Dieser gute Start hält oftmals länger als beim klassischen Frühstück, da bei einem warmen Porridge das Sättigungsgefühl erhöht ist und man so nicht zwangsläufig zum Schokoriegel als ‚zweites Frühstück‘ greift. Dieses Sättigungsgefühl liegt unter anderem an einem hohen Ballaststoffanteil und daran, dass die Ballaststoffe den Blutzuckerspiegel stabil bleiben lassen. Dadurch kann den Heißhungerattacken vorgebeugt werden und die Schublade mit den Süßigkeiten zu bleiben. Deshalb empfiehlt sich beim Einkauf immer auch einen Blick auf den Ballaststoffgehalt des Porridges zu werfen.

M. REICH BASENBREI als perfekter Start

Mit dem M. REICH BASENBREI starten Sie perfekt in den Tag. Er kann ganz einfach mit heißem Wasser oder einer pflanzlichen Milchalternative als warmes Porridge zubereitet und je nach Bedarf mit frischem Obst, Nüssen oder getrockneten Früchten verfeinert werden. Mit seinen acht hochwertigen Zutaten in der Grundmischung, die allesamt aus biologischem Anbau stammen, glutenfrei, laktosefrei und vegan sind, liefert er dem Körper bereits am Morgen pflanzliches Eiweiß, wertvolle Fette und komplexe Kohlenhydrate. Diese komplexen Kohlenhydrate stellen dem Körper durch ihre langsame, aber stetige Verstoffwechselung gleichmäßig und über Stunden hinweg Energie zu Verfügung. Die enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe tun ihr Übriges und sorgen nochmal zusätzlich für einen gesunden, kraftvollen und vor allem basischen „Kickstarter“.

Die 8 Vorteile eines warmen Porridge zum Frühstück

1. Komplexe Kohlenhydrate geben Energie am Morgen
2. Warmes Porridge ist ein angenehmer Sattmacher ohne Völlegefühl
3. Es lässt sich mit nur wenigen Zutaten täglich neu ‚erfinden‘
4. Vollkornhaferflocken wirken sich positiv auf den Blutzucker- und Cholesterinspiegel aus
5. Das Porridge quillt außerhalb des Körpers und ist daher leichter verdaulich
6. Es ist bereits auf Temperatur und zieht dem Körper keine Energie es zu verdauen
7. Gerade im Winter und für alle ‚Kaltfüssler‘ wärmt ein Porridge herrlich von innen nach außen
last but not least: …es ist auch als Mittagessen, Zwischen-Snack oder als Energielieferant vor dem Sport empfehlenswert

Rezepttipp: „Erdbeerträumchen mit Mandeln“

  • 35 g BasenBrei
  • 120 ml kochendes Wasser
  • Erdbeeren je nach Geschmack
  • 1/2 TL pflanzliche Sahne
  • Mandeln je nach Geschmack

 

Den M. REICH BASENBREI mit 120 ml heißem Wasser mischen und 3 – 5 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit die Erdbeeren gut waschen, putzen und pürieren.

Nach der Quellzeit ½ TL der pflanzlichen Sahne in den Brei geben und verrühren. Dann die pürierten Erdbeeren über den Brei geben und abschließend mit leckeren Mandeln verfeinern.

Guten Appetit!

Eine Idee zu “BasenBrei – oder: Die 8 Vorteile eines warmen Porridge zum Frühstück

  1. Pingback: Mehr Lebensqualität durch Säure-Basen-Regulation | Marcus Reich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.