Marcus Reich isst BasenBrei mit basenbildendem Obst.

Marcus Reich
Gründer

  Basische Produkte von M. Reich

Wer gesundheitsbewusst leben will, schwört auf eine basische Ernährung und eine basische Körperpflege.

Suchst Du nach Alternativen, die nicht nur gesund, sondern auch nachhaltig sind?

Dann haben wir die Lösung für Dich – basische Produkte von M. Reich.

Regeneriert. Natürlich. Basisch.

#mreich_gmbh auf Instagram

Poste mit dem Hashtag #mreich_gmbh und verlinke M. Reich auf Instagram. Mit etwas Glück promoten wir auch Dich hier auf unserer Seite 😉

Der Grünkohl ist ein klassischer Wintersalat in unseren Breiten. Je nach Region kennt man ihn auch als Braun- oder Krauskohl. Wie die meisten Kohlarten ist er voll guter Nährstoffe. So stecken in ihm sehr viel Betacarotin, Vitamin C und Vitamin K. Bei den Mineralstoffen glänzt der Grünkohl mit Kalium, Calcium und Magnesium. Hierzulande kennt man Grünkohl meist als traditionelles Gericht wie ‚Grünkohl mit Mettwurst‘.

Doch haben wir hier ein modernen Salat damit gezaubert und den Grünkohl mit Süßkartoffel und Avocado zubereitet.

Wir wünschen ‚guten Appetit‘!

Zutaten
200 g Grünkohl
150 g Cocktailtomaten, bunt
1 Süßkartoffel, mittelgroß
3 EL Olivenöl
1 Avocado
1 Zitrone
1 Handvoll Kürbiskerne
1 TL Dijon-Senf
1 TL Balsamico-Essig
1 TL Agavendicksaft
Salz
Pfeffer

Zubereitung
1. Die Süßkartoffel abwaschen, in mundgroße Stücke schneiden, auf ein Backblech legen, etwas vom Olivenöl und Salz darauf und dann bei 200 Grad rund 15-20 Minuten backen.

2. Den frischen Grünkohl in passende Stücke zerschneiden und etwas durchkneten. Das bricht seine feste Struktur und er wird so etwas weicher.
Tipp: Wenn man zuvor das Dressing zubereitet, kann man dies vorher über den Grünkohl geben und massiert so das Dressing ein Stück weit ein, was einen kräftigeren Geschmack bewirkt!

2. Die Avocado schälen, anschließend in Scheiben schneiden und die Cocktailtomaten halbieren.

3. Den Rest vom Olivenöl, dem Saft einer Zitrone, dem Dijon-Senf, Balsamico-Essig und dem Agavendicksaft zu einem Dressing verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Den Salat anrichten und die Kürbiskerne darüberstreuen.

#rezept #basischeernährung #grünkohl #avocado #salat #vegan
Der Grünkohl ist ein klassischer Wintersalat in unseren Breiten. Je nach Region kennt man ihn auch als Braun- oder Krauskohl. Wie die meisten Kohlarten ist er voll guter Nährstoffe. So stecken in ihm sehr viel Betacarotin, Vitamin C und Vitamin K. Bei den Mineralstoffen glänzt der Grünkohl mit Kalium, Calcium und Magnesium. Hierzulande kennt man Grünkohl meist als traditionelles Gericht wie ‚Grünkohl mit Mettwurst‘. Doch haben wir hier ein modernen Salat damit gezaubert und den Grünkohl mit Süßkartoffel und Avocado zubereitet. Wir wünschen ‚guten Appetit‘! Zutaten 200 g Grünkohl 150 g Cocktailtomaten, bunt 1 Süßkartoffel, mittelgroß 3 EL Olivenöl 1 Avocado 1 Zitrone 1 Handvoll Kürbiskerne 1 TL Dijon-Senf 1 TL Balsamico-Essig 1 TL Agavendicksaft Salz Pfeffer Zubereitung 1. Die Süßkartoffel abwaschen, in mundgroße Stücke schneiden, auf ein Backblech legen, etwas vom Olivenöl und Salz darauf und dann bei 200 Grad rund 15-20 Minuten backen. 2. Den frischen Grünkohl in passende Stücke zerschneiden und etwas durchkneten. Das bricht seine feste Struktur und er wird so etwas weicher. Tipp: Wenn man zuvor das Dressing zubereitet, kann man dies vorher über den Grünkohl geben und massiert so das Dressing ein Stück weit ein, was einen kräftigeren Geschmack bewirkt! 2. Die Avocado schälen, anschließend in Scheiben schneiden und die Cocktailtomaten halbieren. 3. Den Rest vom Olivenöl, dem Saft einer Zitrone, dem Dijon-Senf, Balsamico-Essig und dem Agavendicksaft zu einem Dressing verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 4. Den Salat anrichten und die Kürbiskerne darüberstreuen. #rezept #basischeernährung #grünkohl #avocado #salat #vegan
Kürbis Rosenkohl Pfanne

Eine Kürbis Rosenkohl Pfanne schmeckt und gehört im Winter einfach auf den Tisch. Dank diesem Rezept ist das Gemüse nicht nur unglaublich lecker, die Kürbis-Rosenkohl-Pfanne ist zudem auch basisch und unglaublich gesund! So sind in der Kürbis Rosenkohl Kombination sehr viele Mineralien und Vitamine enthalten. Wer also Lust auf ein Gericht hat, was nicht nur lecker schmeckt, sondern auch noch basisch und farbenfroh ist, dem wünschen wir viel Spaß bei diesem Rezept!
 
Zutaten
– 1/2 Kürbis (z. B. Hokkaido)
– ca. 500 g Rosenkohl
– 1-2 Zwiebeln
– Basilikum oder Thymian
– Olivenöl
– 100 ml Wasser
– Salz und Pfeffer
– ca. 100 ml Gemüsebrühe

Zubereitung Kürbis Rosenkohl Pfanne
1. Ausreichend Wasser für den Rosenkohl in einem Topf erhitzen.
2. Nun die Rosenkohlröschen vom Strunk lösen und die äußeren Blätter schälen. (evtl. die Röschen kurz waschen)
3. Anschließend halbieren und die Hälften für rund fünf Minuten köcheln lassen.
4. Derweil die Zwiebel schälen und grob in Stücke hacken.
5. Nach dem Hacken den Kürbis kurz waschen oder putzen, dann halbieren, um ihn danach bequem in gleich große Stücke zu schneiden. Es bietet sich an, ihn in mundgerechte Teile zu würfeln.
6. Nun die Rosenkohlhälften abgießen und kurz abschrecken. (evtl. im Ofen warmhalten)
7. Kürbiswürfel und Zwiebel dann in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten bis die Zwiebelstücke glasig sind. Anschließend das Gemüse mit der Gemüsebrühe ablöschen und so lange köcheln lassen, bis die Brühe verdampft ist.
8. Den Basilikum zupfen und in feine Stückchen schneiden.
9. Eventuell noch etwas Öl in die Pfanne geben und dann die Rosenkohlhälften zusammen mit dem geschnittenen Basilikum mit dazugeben und zusammen kurz und scharf anbraten.
10. Zum Schluss hin mit Salz und Pfeffer abschmecken.
11. Fürs Servieren gern noch etwas frischen Basilikum dazugeben oder noch mit etwas Curry würzen.

Fertig ist das Gericht!

Guten Appetit!

#basischeernährung #rezept #kochen #rosenkohl #kürbis #vegan #küche
Kürbis Rosenkohl Pfanne Eine Kürbis Rosenkohl Pfanne schmeckt und gehört im Winter einfach auf den Tisch. Dank diesem Rezept ist das Gemüse nicht nur unglaublich lecker, die Kürbis-Rosenkohl-Pfanne ist zudem auch basisch und unglaublich gesund! So sind in der Kürbis Rosenkohl Kombination sehr viele Mineralien und Vitamine enthalten. Wer also Lust auf ein Gericht hat, was nicht nur lecker schmeckt, sondern auch noch basisch und farbenfroh ist, dem wünschen wir viel Spaß bei diesem Rezept! Zutaten – 1/2 Kürbis (z. B. Hokkaido) – ca. 500 g Rosenkohl – 1-2 Zwiebeln – Basilikum oder Thymian – Olivenöl – 100 ml Wasser – Salz und Pfeffer – ca. 100 ml Gemüsebrühe Zubereitung Kürbis Rosenkohl Pfanne 1. Ausreichend Wasser für den Rosenkohl in einem Topf erhitzen. 2. Nun die Rosenkohlröschen vom Strunk lösen und die äußeren Blätter schälen. (evtl. die Röschen kurz waschen) 3. Anschließend halbieren und die Hälften für rund fünf Minuten köcheln lassen. 4. Derweil die Zwiebel schälen und grob in Stücke hacken. 5. Nach dem Hacken den Kürbis kurz waschen oder putzen, dann halbieren, um ihn danach bequem in gleich große Stücke zu schneiden. Es bietet sich an, ihn in mundgerechte Teile zu würfeln. 6. Nun die Rosenkohlhälften abgießen und kurz abschrecken. (evtl. im Ofen warmhalten) 7. Kürbiswürfel und Zwiebel dann in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten bis die Zwiebelstücke glasig sind. Anschließend das Gemüse mit der Gemüsebrühe ablöschen und so lange köcheln lassen, bis die Brühe verdampft ist. 8. Den Basilikum zupfen und in feine Stückchen schneiden. 9. Eventuell noch etwas Öl in die Pfanne geben und dann die Rosenkohlhälften zusammen mit dem geschnittenen Basilikum mit dazugeben und zusammen kurz und scharf anbraten. 10. Zum Schluss hin mit Salz und Pfeffer abschmecken. 11. Fürs Servieren gern noch etwas frischen Basilikum dazugeben oder noch mit etwas Curry würzen. Fertig ist das Gericht! Guten Appetit! #basischeernährung #rezept #kochen #rosenkohl #kürbis #vegan #küche
Butternut Kürbis

Ein gefüllter Butternut Kürbis schmeckt gerade im Herbst und Winter lecker und ist ein wahrer Gaumenschmaus. In diesem Rezept wird der Butternut-Kürbis mit Quinoa und Pfifferlingen kombiniert, um so im Ofen zu einem leckeren und basenüberschüssigen Gericht zu werden!

Zutaten Butternut Kürbis
– 1 mittelgroßer Butternut-Kürbis
– 80 Gramm Quinoa
– 50 Gramm Pfifferlinge
– 25 Gramm Pinienkerne
– 2 Frühlingszwiebeln
– 2 Knoblauchzehen
– 1 Karotte
– kleiner Bund Schnittlauch
– etwas Olivenöl
– Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung
1. Zu Beginn den Ofen auf 220 Grad Celsius vorheizen.
2. Die Schale des Butternusskürbis putzen und nicht schälen, sondern nur halbieren. Das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der jeweiligen Hälfte schälen und aufbewahren.
3. Die Kürbishälften mit etwas Olivenöl-Salz-Pfeffer-Mix marinieren.
4. Die Hälften des Kürbis mit der Schale zusammen in einem Bratschlauch aufs Backblech geben, verschließen und bei 220° Grad für circa 45 Minuten backen, bis den Bratbeutel.
5. In der Zwischenzeit das Gemüse fein schneiden und bereitstellen, sowie den Quinoa nach Packungsanleitung zubereiten.
6. Die Kerne aus dem Fruchtfleisch des Butternut entfernen.
7. Das Öl in einer ausreichend großen Pfanne erhitzen zuerst den gepressten Knoblauch kurz anbraten. Dann die Pilze, das Gemüse, das Quinoa und das Kürbis-Fruchtfleisch dazugeben. Erneut mit Salz & Co. abschmecken.
8. Die Kürbishälften mit dem Gemüse-Quinoa-Kürbis-Mix befüllen und für rund 10 Minuten erneut in den Backofen.Guten Appetit beim gefüllten Butternut-Kürbis!

#butternut #butternutkürbis #vegan #rezept #leckerschmecker #yummie
Butternut Kürbis Ein gefüllter Butternut Kürbis schmeckt gerade im Herbst und Winter lecker und ist ein wahrer Gaumenschmaus. In diesem Rezept wird der Butternut-Kürbis mit Quinoa und Pfifferlingen kombiniert, um so im Ofen zu einem leckeren und basenüberschüssigen Gericht zu werden! Zutaten Butternut Kürbis – 1 mittelgroßer Butternut-Kürbis – 80 Gramm Quinoa – 50 Gramm Pfifferlinge – 25 Gramm Pinienkerne – 2 Frühlingszwiebeln – 2 Knoblauchzehen – 1 Karotte – kleiner Bund Schnittlauch – etwas Olivenöl – Salz und Pfeffer zum Abschmecken Zubereitung 1. Zu Beginn den Ofen auf 220 Grad Celsius vorheizen. 2. Die Schale des Butternusskürbis putzen und nicht schälen, sondern nur halbieren. Das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der jeweiligen Hälfte schälen und aufbewahren. 3. Die Kürbishälften mit etwas Olivenöl-Salz-Pfeffer-Mix marinieren. 4. Die Hälften des Kürbis mit der Schale zusammen in einem Bratschlauch aufs Backblech geben, verschließen und bei 220° Grad für circa 45 Minuten backen, bis den Bratbeutel. 5. In der Zwischenzeit das Gemüse fein schneiden und bereitstellen, sowie den Quinoa nach Packungsanleitung zubereiten. 6. Die Kerne aus dem Fruchtfleisch des Butternut entfernen. 7. Das Öl in einer ausreichend großen Pfanne erhitzen zuerst den gepressten Knoblauch kurz anbraten. Dann die Pilze, das Gemüse, das Quinoa und das Kürbis-Fruchtfleisch dazugeben. Erneut mit Salz & Co. abschmecken. 8. Die Kürbishälften mit dem Gemüse-Quinoa-Kürbis-Mix befüllen und für rund 10 Minuten erneut in den Backofen.Guten Appetit beim gefüllten Butternut-Kürbis! #butternut #butternutkürbis #vegan #rezept #leckerschmecker #yummie